Krankengymnastik

Krankengymnastik ist eine aktive Form der physiotherapeutischen Behandlung.

Sie beinhaltet die Information, Motivation und Schulung des Patienten über gesundheitsgerechtes und auf die Störung der Körperfunktionen abgestimmtes Verhalten. Neben der Linderung von Schmerzen, ist der Aufbau der Muskulatur und die Verbesserung der Beweglichkeit ein wesentlicher Teil der Therapie.

Die Behandlung der Krankengymnastik beginnt mit einer Anamnese. Am besten bringen Sie alle Unterlagen bezüglich der Erkrankung mit. Anschließend folgt eine Untersuchung des Bewegungsapparates mit dem Fokus auf die Beschwerden. Wichtig ist es hierbei die Ursache möglichst genau zu erfassen. Ein ganzheitliches Denken ist sehr wichtig, da die Beschwerden nicht unbedingt am Ort der Ursache beginnen. In der Präventiven Physiotherapie bedeutet Prävention vorrangig, schlimmere Folgen von Schmerzen und Erkrankungen vorzubeugen, zu mildern und zu beheben. Auch hier ist uns die Berücksichtigung der individuellen Situation jedes Menschen wichtig – jeder hat unterschiedliche, körperliche Voraussetzungen, ein individuelles Alter und eine eigene Motivation.

 

Massage

Die klassische Massage gilt als verbreitete und bewährteste Massageform in vielen Ländern der Welt. Sie trägt nicht nur zur Entspannung und Lockerung der Muskulatur bei, sondern fördert ebenso die Durchblutung und verbessert die Nähr- und Sauerstoffversorgung.Professionelle und gezielte Grifftechniken lösen Muskelverhärtungen (Myogelosen) und verhelfen darüber hinaus zu einem besseren Wohlbefinden. Somit bewirkt der Einsatz der traditionellen Massage neben einer langfristigen Entspannung chronischer Muskelverhärtungen auch eine Steigerung der persönlichen Leistungs- und Belastungsfähigkeit. Sie eignet sich zudem sehr gut zur Kombination mit jeder naturheilkundlichen Behandlung.

 

Manuelle Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage dient vor allem als Ödem- und Entstauungstherapie ödematöser (geschwollener) Gewebe in verschiedenen Körperregionen, wie Rumpf, Arme und Beine, welche nach Traumata oder Operationen entstehen können. Besonders häufig findet diese Therapie nach einer Tumorbehandlung bzw. Lymphknotenentfernung statt.

Durch verschiedene therapeutische Grifftechniken soll das Lymphsystem aktiviert, der Abfluss der angestauten Gewebsflüssigkeit angeregt und gleichzeitig verhindert werden, dass mehr Flüssigkeit hineinströmt.

 

 

Schlingentischbehandlung

Im Schlingentisch werden Körperregionen oder Extremitäten in Schlingen gelagert und durch Seilzüge, welche an der Decke befestigt sind, von der Unterlage abgehoben. Je nach Aufhängung kann eine Entlastung (Traktionsbehandlung) erreicht werden. Durch diese Aufhängung ist ein Bewegen ohne die Eigenschwere des Körpers möglich.

 

 

Wärmetherapie / Rotlicht

Die Wärmetherapie bietet uns die Möglichkeit, unsere Behandlung an Ihnen vorzubereiten und zu unterstützen. Durchblutungssteigerung, Schmerzlinderung und Veränderung des Spannungszustands der Muskulatur sind die allgemeinen Wirkungen, die wir mit der Wärmetherapie erreichen.

 

 

Fango

Durch die Wärmeeinwirkung der mit Naturmoor gefüllten Wärmeträger entsteht ein krampflösender Effekt in der Muskulatur, die Durchblutung des Gewebes wird verbessert und in weiterer Folge kommt es zu einer Stoffwechselanregung in den behandelten Körperteilen.

 

 

Kältetherapie / Eis

Die Kältetherapie eignet sich gut zur Schmerz- und Stauminderung bei akut entzündlichen Gelenken oder bei frischen Verletzungen in der physiotherapeutischen bzw. krankengymnastischen Behandlung. Aber auch bei schlaffen Lähmungen können wir mit der Kältetherapie den Spannungszustand der Muskulatur erhöhen.

 

Hausbesuche

Wir bieten Hausbesuche in Frankfurt am Main an.

Die Stadtteile Unterliederbach, Höchst, Nied, Griesheim, Gallus, Sossenheim, Rödelheim, Sindlingen und Zeilsheim fahren wir wöchentlich mehrmals an. Weitere Stadtteile / Umgebung sind nach Absprache auch möglich.